Auswintern

Auswintern ist die Pflege nicht winterharter Pflanzen im zeitigen Frühjahr, einige Wochen, bevor die Pflanzen wieder ins Freie gebracht werden.

Beeteinfassung

Eine Beeteinfassung ist der Abschluss eines Pflanzen- oder Kräuter Beetes und kann aus verschiedenen Materialien bestehen

Belaubung

Mit Belaubung ist der Blattbestand von Bäumen und Pflanzen gemeint. Je nach Standort kann sie dichter oder weniger dicht sein.

Blattläuse

Blattläuse Aphidoidea sind kleine, weichhäutige Insekten, die Pflanzensäfte saugen und zu den häufigsten Schädlingen in Gärten und auf landwirtschaftlichen Feldern zählen.

Bleichen

Bleichen von Pflanzen ist, wenn man ihnen Licht entzieht. Dadurch verschwindet das Chlorophyll und die Blätter werden gelblich bis Weiß.

Boden

Der Boden ist für das gedeihen der Pflanzen und Bäume wichtig. So wachsen manche Pflanzen nur dann gut, wenn der Boden locker ist.

Bodenmüdigkeit

Eine Bodenmüdigkeit liegt dann vor, wenn der Ernteertrag im Laufe der Jahre nachlässt, und auch Düngen nicht hilft.

Bodentest

Ein Bodentest ist eine Untersuchung, die dazu dient, die physikalischen, chemischen und biologischen Eigenschaften des Erdbodens zu bestimmen.

Bodenverbesserung

Um die Erde für das Wachstum zu verbessern (Bodenverbesserung), gibt es Möglichkeiten wie Beimengen von Sand, Gründüngung oder Düngen.

Botanisch

Botanisch ist alles, was Pflanzen betrifft. Das sind der Lebenszyklus, das Wachstum, den Stoffwechsel und die Inhaltsstoffe der Blätter und Blüten.

Erdfloh – Psylliodes

Der Erdfloh ist ein ca. 3 bis 5 Millimeter kleiner Käfer. Seine Form ist länglich bis oval. Er ist glänzend und Blauschwarz.

Farne – Polypodiaceae

Farne sind weltweit verbreitet und kommen in verschiedenen Lebensräumen vor, darunter Wälder, Feuchtgebiete und tropische Regenwälder.

Fingerprobe

Mit der Fingerprobe überprüft man auf einfachste Art und Weise den Feuchtigkeitsgehalt im Blumentopf.

Foliengewächshaus

Ein Foliengewächshaus wird im Normallfall dazu verwendet, um Pflanzen zu ziehen (anzuziehen) und zu schützen.

Fremdbestäubung

Eine Fremdbestäubung liegt dann vor, wenn die Blüte mit Pollen einer anderen bestäubt wird.

Frostschutz

Frostschutz: Kübel- und Topfpflanzen kann man vor Frost schützen, indem man sie rechtzeitig ins Winterquartier bringt.

Fruchtfolge

Definition der Fruchtfolge: Da der Boden durch eine Pflanzenart ausgelaugt wird, wird im Jahr darauf, eine andere Art angepflanzt.

Fruchtwechsel

Da jede Pflanze andere Nährstoffe im Boden braucht, soll man nicht jedes Jahr an derselben Stelle das gleiche pflanzen. So ist ein guter Ernteertrag gewährleistet.

Gartenteich

Ein Gartenteich ist ein künstlich angelegtes Gewässer in Gärten o. Parkanlagen, die zur Verschönerung u. zur Schaffung eines Lebensraums dient.

Gartenzaun

Ein Gartenzaun ist eine Abgrenzung oder Einfriedung, die dazu dient, ein Grundstück oder einen spezifischen Gartenbereich zu umschließen.

Herbarium – Herbar

Als Herbarium wird eine Sammlung von getrockneten und gepressten Pflanzen bezeichnet, welche für wissenschaftliche Zwecke Verwendung finden.

Herbstpflanzung

Pflanzen im Herbst auspflanzen? Die Herbstpflanzung ist die sicherste Anpflanzung, da gerade in dieser Jahreszeit die Wurzelbildung beginnt.

Hybride

Hybride sind in der Biologie ein Individuum, welches aus einer Kreuzung von Eltern verschiedener Arten und Unterarten hervorgeht.

Hydrophyten – Wasserpflanzen

Hydrophyten sind Pflanzen, die teilweise oder ganz im Wasser leben. Eigentlich aber handelt es sich bei den Wasserpflanzen um Landpflanzen.

Insekten

Insekten sind eine Klasse von Gliederfüßern, die durch Merkmale wie einen dreiteiligen Körper, sechs Beine und meistens zwei Paar Flügel gekennzeichnet sind.

Jäten

Jäten bezeichnet die Praxis des Entfernens von unerwünschten Pflanzen, häufig Unkraut genannt, aus Gebieten, in denen Nutzpflanzen oder Zierpflanzen wachsen, wie Gärten, Terrassen und Balkone.

Knoblauchbrühe

Knoblauchbrühe ist wie eine Beinwell- oder Brenneselbrühe. Man macht sie aus Wasser und frischem Knobi.

Knollen

Eine Knolle ist der Teil der Pflanze, der unter der Erde wächst. Knollen Pflanzen blühen nur einmal im Jahr, je nach Sorte, zu einer bestimmten Jahreszeit.

Krautfäule – Braunfäule

Die Braun- und Krautfäule befällt hauptsächlich Tomaten. Die Krankheit wird durch Pilzsporen hervorgerufen. Dabei werden sowohl Blätter als auch die Früchte braun.

Kryptophyten

Kryptophyten sind Pflanzen, die verborgene Erneuerungsknospen in sich haben. So können sie für sie ungünstige Jahreszeiten überdauern.

Mischkultur – Lexikon Glossar

Im Gegensatz zur Monokultur werden bei einer Mischkultur verschiedene Pflanzen, wie bspw. Kopfsalat und Kohlrüben, in einem Beet gesetzt.

Mulchen

Mulchen bedeutet, dass man unverrottetes Material wie Rasenschnitt, Laub oder Rindenstücke auf den nackten Boden, rund um Pflanzen aufbringt.

Orchidee – Orchidaceae

Orchideen (Orchidaceae) sind eine große Familie von blühenden Pflanzen, die für ihre auffälligen und oft exotischen Blüten bekannt sind. Sie gehören zur Familie Orchidaceae und sind in vielen Teilen der … Weiterlesen …

Pflanzenkrankheiten

Pflanzenkrankheiten können bei allen Pflanzen auftreten, sie machen weder vor Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen noch Bäumen und Büschen halt.

Pflanzenvermehrung

Der Begriff Pflanzenvermehrung kommt aus dem Gartenbau, welcher die verschiedenen Möglichkeiten zur Vermehrung von Pflanzen anwendet.

Photosynthese

Bedeutung der Photosynthese: Lebewesen brauchen zum Existieren, Energie, diese wird von der Sonne erzeugt.

Pilzbefall – Lexikon Glossar

Wodurch: Oftmals wird der Pilzbefall ausgelöst durch unbeständiges und feuchtes Wetter. Es können nahezu alle Pflanzen betroffen sein, die Empfindlichkeiten aufweisen.

Rost – Lexikon Glossar

Rost ist ein Korrosionsprodukt, welches bei Stahl oder Eisen auftritt, wenn eine Oxidation mit Sauerstoff und Wasser vorliegt.

Starkzehrer

Starkzehrer sind beispielsweise Kohlsorten, Lauch, Rohrkolben, Kartoffeln, Mais, Tomaten oder Paprika.

Steckling – Lexikon Glossar

Stecklinge sind Sprossteile von Pflanzen die zur künstlichen Vermehrung geschnitten werden. Voraussetzung ist die Fähigkeit Sprossteile zu bewurzeln.

Stickstoffsammler – Lexikon Glossar

Als Stickstoffsammler bezeichnet man Pflanzen (wie Klee oder Lupine, Erlen) die fähig sind, sich mit dem Stickstoff der Atmosphäre, zu bereichern.

Sukkulente

Sukkulenten sind Pflanzen, die an trockene und aride Lebensräume angepasst sind und Wasser in ihren Blättern, Stängeln oder Wurzeln speichern können.

Unkraut

Unkraut bezeichnet generell Pflanzen, die an Stellen wachsen, wo sie nicht erwünscht sind, häufig in Gärten, auf Terrassen, Balkonen oder landwirtschaftlichen Flächen.

Vlies – Lexikon Glossar

Vlies wird in verschied. Bereichen verwendet. Im Garten dazu, über den Winter Pflanzen abzudecken (Pflanzenvlies) um vor Frost zu schützen.

Wasserpflanze – Lexikon Glossar

Die Wasserpflanzen leben zur Gänze oder teilweise unter Wassern. Die bekanntesten Vertreter dieser Gattung sind die Seerose und die Wasserhyazinthe.

Zimmerbrunnen – Lexikon Glossar

Um die Luftfeuchtigkeit in trockenen Wohnräumen zu erhöhen, gibt es Zimmerbrunnen. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und Materialien.