Eignet sich Asche zum Düngen von Tomaten?

⇒ Eignet sich Asche zum Düngen von Tomaten? ⇐
Wenn Sie Ihre ersten Tomaten bereits angebaut haben oder vorhaben, Tomatenpflanzen zu ziehen, werden Sie sich irgendwann folgende Frage stellen: Eignet sich Asche eigentlich zum Düngen von Tomaten?

Schon mal kurz Vorab: Asche eignet sich nicht zum Düngen von Tomaten. Denn sie hat bspw. einen stark basischen pH-Wert von 11 – 13, kann die Blätter deiner Tomaten verbrennen sowie gesundheitsschädlich und bedenklich für Bodenlebewesen sein. Warum genau man seine Tomatenpflanzen nicht mit Asche düngen sollten, lesen Sie in diesem Artikel.

Woher kann ich Asche gewinnen?

Viele Menschen haben einen eigenen Kamin oder Holzofen. Bei der Verbrennung von Holz fällt unweigerlich Asche als Abfallmaterial an. Verwenden Sie auf keinen Fall Asche für Ihren Garten, wenn Sie Holzkohlebriketts, bedrucktes Papier oder Kohle verbrannt haben.

Wenn Sie keinen Kamin oder Holzofen haben, gewinnen Sie Asche am besten durch eine Feuerschale, die Sie auf einem feuerfesten Untergrund im Garten aufstellen. Selbstredlich sollten Sie nur Asche von natürlichem Holz verwenden. Warum dies ebenfalls keine gute Idee ist, erfahren Sie im folgenden Text - warum sich Asche zum Düngen von Tomaten leider doch nicht eignet.

Aus was setzt sich Asche zusammen?

Hier haben Sie bereits das erste Problem. Sie wissen nicht, was sich in Ihrer Asche befindet und wie sich die prozentualen Anteile der Inhaltsstoffe verteilen. Prinzipiell besteht Asche aus Kalzium, der als aggressiver Branntkalk (Kalziumoxid) vorkommt. Wie viel Kalziumoxid befindet sich also in Ihrer Asche?

Genau ließe sich dies nur mittels einer Laboranalyse herausfinden. In der Praxis wird jedoch kaum ein Hobbygärtner seine Asche auf die jeweiligen Inhaltsstoffe analysieren. Als grober Richtwert lässt sich davon ausgehen, dass ungefähr 20 bis 40 Prozent Branntkalk in Ihrer Asche enthalten ist.

Sie sehen: Bei Asche aus Holzkohle wird es Ihnen schwer fallen, eine genaue Zusammensetzung zu erhalten, die an Ihren Boden angepasst ist. Ebenfalls können Sie davon ausgehen, dass Ihre Asche Magnesiumoxid und Kaliumoxid enthält: und zwar ungefähr zu je 5 Prozent. Ihre Asche enthält dann noch Diphosphorpentoxid und wertvolle Spurenelemente wie Natrium, Eisen und Mangan.

Was Sie jedoch nicht wissen oder sehen: Ihre Holzasche könnte unter Umständen sogar mit giftigen Schwermetallen wie Blei, Chrom oder Cadmium verseucht sein. Diese Schwermetalle stellen ein großes Gesundheitsrisiko für Ihre Gesundheit dar.

Tomaten, sowie viele andere Gartenpflanzen, nehmen diese Stoffe ebenfalls auf und das verseuchte Gemüse gelangt dann in Ihren Magen und reichert sich in Ihrem Körper an. Bei regelmäßiger Aufnahme könnten Sie eine chronische Schwermetall-Vergiftung erleiden.

Wie kommt das Schwermetall in meine Holzasche?

Bäume nehmen das Schwermetall aus Ihrer Umgebung auf. Achten Sie deswegen unbedingt darauf, dass Ihr Holz aus einer natürlichen und nicht belasteten Umgebung stammt. Meiden Sie zum Beispiel Holz von Bäumen, die neben Autobahnen oder viel befahrenen Bundes- oder Landstraßen wachsen.

Vermeiden Sie Bäume aus Gebieten mit einer hohen Dichte an Industriebetrieben. Kommt Ihr Baum von einem (ehemaligen) Truppenübungsplatz der Bundeswehr oder ist ein Schießstand in der Nähe? Vermeiden Sie es, Brennholz aus diesen Gebieten zu erwerben. Kaufen Sie regionales Brennholz von dem Händler Ihres Vertrauens. Dann sind Sie meist auf der sicheren Seite.

Brennholz Asche zum Düngen von Tomaten?

Die größte Gefahr ist das potenzielle Gesundheitsrisiko, dem Sie sich aussetzen, wenn Sie mit Asche ihre Tomaten düngen. Über die orale Aufnahme der Tomatenfrüchte gelangen unter Umständen Schwermetalle wie Blei, Cadmium und Chrom in Ihren Körper. Im schlimmsten Fall könnten Sie sich eine chronische Schwermetallvergiftung zuziehen.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt verbrennt der Branntkalk eventuell die zarten Blätter Ihrer Tomatenpflanze. Aufgrund des basischen pH-Wertes der Asche (11 – 13) ist die Brennholz-Asche für sandige Böden gänzliche ungeeignet. Tomaten wachsen am besten auf einem Lehm-Sandboden: ein weiteres Argument, um auf Asche zu verzichten. Der sehr basische pH-Wert der Asche führt unter Umständen dazu, dass wichtige Lebewesen im Boden zerstört werden.

Die Asche oder Kohle vom Grill zum Düngen von Tomaten nutzen?

Wie sieht es mit Grill-Asche aus? Dürfen Sie diese für Tomatenpflanzen verwenden?

Grillasche, egal ob aus echtem Holz, Briketts oder Holzkohle, birgt zusätzlich zu den oben beschriebenen Gefahren eine weitere potenzielle Gefahrenquelle. Tropft heißes Fett auf das Holz, entstehen weitere giftige Stoffe wie zum Beispiel polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) oder heterozyklische aromatische Amine (HAA). Verbrennen Sie hingegen Kohlenhydrate (z. B. bei Kartoffeln) entsteht Acrylamid. Alles samt Stoffe, die krebserregend sind oder zumindest im Verdacht stehen, es zu sein.

Auf den Kompost oder wo entsorgen Sie am besten Ihre Asche?

Holz-Asche gehört nicht auf den Kompost, zu diesem Schluss kommt auch das Gartenmagazin Mein-schöner-Garten. Normalerweise werden Sie den Humus im nächsten Jahr verwenden, um Ihre Erde anzureichern. Wenn Sie nun Ihre alte Holzasche auf den Kompost ausbringen, laufen Sie wieder Gefahr, dass Ihre Tomatenpflanzen damit „gedüngt“ werden. Sie entsorgen die Asche im besten Fall in Ihrem Restmüll.

Achten Sie darauf, dass die Asche komplett ausgekühlt ist, bevor Sie diese verwenden. Manche Seiten im Internet empfehlen, nicht die Asche zum Düngen von Tomaten zu nutzen - sondern eher für Zierpflanzen zu verwenden. Wir sind jedoch der Meinung, dass Asche nicht in den Garten ausgebracht werden soll. Die möglichen Schwermetalle bauen sich in Ihrem Garten nicht ab.

Einmal eingebracht, werden Sie für viele Jahre Ihren Boden verunreinigen. Und vielleicht wollen Sie in ein paar Jahren auf dem Zierpflanzenbeet doch ein Nutzpflanzenbeet anbauen.

Gehen Sie lieber den sicheren Weg: Mit einen natürlichem Dünger für Tomaten. Durch diese Naturdünger sind Ihre Tomatenpflanzen (und auch die anderen) optimal versorgt und Ihre Gesundheit wird in keiner Weise beeinträchtigt!


Asche zum Düngen von Tomaten die Foto- & Bildnachweise: Pixabay1 + Pixabay2

close

Wir freuen uns auf Dich!

Einfach kostenlos eintragen, um monatlich Infos & tolle Inhalte zu bekommen.

Selbstverständlich versenden wir keinen Spam und es ist bei uns jederzeit ein abmelden möglich! Wir handeln nach der DSGVO! Hier geht es zur Datenschutzerklärung und dem Impressum.